Ein Beispiel, warum Lern- und Nachhilfe-Apps Sinn machen:
Der Junior kommt wieder mit schlechten Noten aus der Schule, weil der klassische Nachhilfeunterricht wieder nichts gebracht hat? Dann haben wir hier eine moderne Alternative, die die klassische Nachhilfe und das Lernen vereinfachen soll. Wir sprechen von den sogenannten Lern-Apps, die auf das Smartphone oder auf das Tablet installiert werden können. Sie vereinfachen das Lernen und machen dabei auch noch Spaß. Denn sind wir mal ehrlich, die Kids verbringen so oder so viel Zeit mit dem Smartphone, sodass eine Lern-App gerade bei der jüngeren Fraktion fruchten sollte. 

In unserem Vergleich stellen wir Ihnen drei bekannte Lern- und Nachhilfe-Apps vor und zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile auf. Eine Sache vorweg, die Lern- und Nachhilfe-Apps, die wir Ihnen vorstellen sind alle günstiger als der klassische Nachhilfeunterricht und somit nicht nur eine moderne, sondern auch kostengünstige Alternative zum Nachhilfeunterricht. Egal ob „Skills4School“, „TheSimpleClub“ oder auch „Schulwissen griffbereit“ – Bei uns wird jede App auf Herz und Nieren getestet. Beginnen wir zunächst mit „Skills4School“.

Skills4School – Die Lern-App für Android und iOS

Die App wird mit dem Slogan „Die Lernapp des 21. Jahrhunderts“ beworben. Und das ist sie auf alle Fälle. Denn mit ihr können Kinder und Jugendliche spielerisch auf dem Smartphone lernen und das Lernen so auch wieder für sich entdecken.

Skills4School ist eine Lernplattform für Schüler, mit der Ihre Kinder Ihr Schulmaterial auf Ihrem Smartphone lernen können. Mit der Android-App können Sie ein Schulfach, die Klassenstufe und ein Thema auswählen und dann ihr Wissen interaktiv und spielerisch testen und lernen.

Mit Skills4School spielerisch auf Klausuren vorbereiten

Mit der Skills4School Lern-App können die Schüler derzeit aus sechs Fächern wählen: Mathematik, Englisch, Biologie, Geschichte, Geographie und Latein. Die Fächer Deutsch, Physik, Französisch, Spanisch, Chemie und Informatik werden in Kürze auch verfügbar sein.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das Lernmaterial nach Bundesland und Schultyp auszuwählen. Momentan sind nur Inhalte für Gymnasien, Real- und Mittelschulen und Gesamtschulen verfügbar. Andere, unter anderem für Hauptschulen oder Grundschulen, werden in Kürze folgen, sodass hier für alle Lerntypen Lernmaterial vorhanden ist.

Lehrer können mit der App auch Lernpakete erstellen und diese mit ihren Schülern teilen. Derzeit können sie dies jedoch nur mit den vorgefertigten Themenbereichen tun. Eigene Fragen hinzuzufügen sollte aber auch in Zukunft möglich sein. Den Lehrern wird auch eine unbegrenzte Anzahl von Lernpaketen angeboten, sie müssen jedoch überprüfen, ob sie tatsächlich unterrichten.

Das Lernen mit dieser App macht richtig Spaß. Dank der guten Übersicht und Struktur wird das Lernen vereinfacht. Wichtig bei dieser App ist zu beachten, dass einige Lerninhalte Geld kosten und es zunächst unklar ist, welche Inhalte kosten und welche Inhalte gratis zur Verfügung stehen. Außerdem bekommen die Schüler ein Feedback zum Lernfortschritt, sodass Sie als Eltern auch das Feedback jederzeit kontrollieren können.

TheSimpleClub von Alex und Nico als Lern- und Nachhilfe-Apps

Eine weitere moderne Lern-App ist die App „TheSimpleClub“, die von Alex und Nico (Die beiden Entwickler) ins Leben gerufen wurde. Diese App ist für Android und iOS bereitgestellt und hilft auch wie Skills4School den Schülern dabei, das Lernen zu vereinfachen.

Die App ist zunächst kostenlos und bietet in erster Linie zahlreiche Nachhilfe-Kurzvideos. So stellt TheSimpleClub mehrere tausend Videos zur Verfügung, die die Schüler mit einer stabilen Internetverbindung abrufen können. Auch die Auswahl der Fächer ist sehr groß. So stehen alle wichtigen Themen der Schulfächer Mathematik, Biologie, Physik, Chemie, Wirtschaft, Informatik, Geschichte und Geographie auf dem Programm.

Alle Videos sind in der App sauber sortiert, sodass Schüler ihre jeweilige Jahrgangsstufe direkt auswählen können und so die passenden Inhalte direkt finden. Die App ist außerdem für viele verschiedene Jahrgangsstufen interessant. Von Klasse 5 bis Klasse 13 gibt es hier sämtliche relevanten Inhalte.

Wer es noch spezifischer möchte, hat die Möglichkeit, ein kostengünstiges Abo abzuschließen. Hier bekommt der Schüler dann auch den Zugriff auf PDF-Zusammenfassungen, Vorbereitungskurse und auch auf Testklausuren. Hierzu müssen Sie als Eltern dann das „TheSimpleClub + Abo“ abschließen. Diese Variante ist aber durchaus zu empfehlen, da sie relativ preisgünstig ist und die Kinder so optimal auf die Klausuren vorbereitet werden. 

Alles in allem kann man sagen, dass TheSimpleClub genau wie Skills4School eine super App für das Lernen ist. Die Schüler machen relativ schnell Fortschritte und das komplett ohne Druck. Wir können Ihnen auch diese App nur empfehlen.

Schulwissen griffbereit – Die App für die Mittelstufe

Ihr Kind ist gerade in einer der Klassen 5 – 10 und benötigt Nachhilfe oder möchte sich einfach selbstständig fortbilden? Dann ist die App Schulwissen griffbereit eine super Alternative zu den bereits vorgestellten Apps. 

Formeln, Gleichungen, Funktionen, Flächenberechnungen u.v.m. in Mathematik; Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik in Deutsch; die wichtigsten grammatikalischen Regeln in den Fremdsprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Latein; Regeln und Fachbegriffe in den Naturwissenschaften Biologie, Chemie und Physik. Alles übersichtlich nach Unterthemen sortiert. 

Eine Suchfunktion erleichtert zusätzlich das schnelle Finden. Die App ist die optimale Ergänzung zur Buchreihe “Schulwissen griffbereit”, die alle Regeln anhand von anschaulichen Beispielen erklärt. Mit der Kombination aus App und Buch ist man bestens für die nächste Klassenarbeit gerüstet.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass diese App auch einen Offline-Modus beinhaltet, sodass es keine stabile Internetverbindung benötigt, wenn man lernen möchte. Das schont das Datenvolumen.

Wir finden diese App gut gelungen, jedoch ist sie leider nur für die Klassen 5 – 10 geeignet, sodass Sie ab der Oberstufe zu einer anderen App greifen sollten.

Lern- und Nachhilfe-Apps im Vergleich – Unser abschließendes Fazit

Wir haben Ihnen in unserem Vergleich nun drei völlig unterschiedliche Lern- und Nachhilfe-Apps vorgestellt. Alle haben ihre Vor- und Nachteile.

Zusammengefasst kann man sagen, dass sich Schulwissen griffbereit gerade für die jüngere Generation sehr gut eignet. Ein Nachteil bei dieser App ist, dass keine Inhalte für die Oberstufe zur Verfügung stehen.

Sollten Ihre Kinder auf das Gymnasium gehen und die 11. bis 13. Klasse besuchen, dann empfehlen wir Ihnen hier auf jeden Fall Skills4School oder TheSimpleClub. Wichtig bei diesen beiden Apps ist jedoch, dass Inhalte teilweise nicht kostenlos sind. Dennoch ist es zu empfehlen, hier ein Abo zu erwerben, da die Lernfortschritte sich nachweislich verbessern und Sie so auch die Entwickler unterstützen.

Lern- und Nachhilfe-Apps sind also eine super Sache und eine tolle Alternative zur klassischen Nachhilfe. Gerade wenn Ihr Kind so oder so mit dem Smartphone häufig beschäftigt ist, kann es das Gerät auch für sinnvolle Dinge einsetzen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind viel Erfolg.

Hier geht es zurück zur: Startseite