Alles zum Thema Laptop Kühler

Besitzer von Notebooks oder Laptops kommen nach einer gewissen Zeit der Nutzung häufig an einen Punkt, wo der in Notebooks verbaute Laptop Kühler erst einmal damit beginnt, sich immer stärker bemerkbar zu machen. Damit ist gemeint, dass man beginnt den Laptop Kühler akustisch wahrzunehmen. Es wäre zu schön, wenn das gekaufte Notebook immer so leise bleibt, wie es in den ersten Wochen nach dem Kauf der Fall ist. Die Realität sieht jedoch meist anders aus, sodass eben, je nach Qualität des gekauften Notebooks, der jeweilige Laptop Kühler beginnt immer lauter zu werden. Doch warum ist das eigentlich so und womit hängt es zusammen, dass im gleichen Zuge der Laptop auch immer wärmer wird?

Nun, das Kernproblem des Ganzen liegt bei der Natur der Sache selbst. Notebooks bzw. Laptops sind Computer, die nicht aus normalen, sogenannten Desktop-Komponenten bestehen. Die im Notebook verbauten Hardware-Teile, sind spezielle Notebook-Hardware-Teile, die dementsprechend im besonders kleinen und kompakten Format daherkommen. Natürlich müssen Hardware-Hersteller bei der Produktion und beim Design von mobiler Hardware gewisse Einbußen machen, wenn man die Größe dementsprechend kompakt halten möchte. Diese Einbußen beziehen sich dann nicht selten auf die potenziell entstehende Hitze, die bei der Nutzung der Hardware entstehen kann.

Größe und Leistungsfähigkeit vom Laptop Kühler

Abgesehen davon ist es so, dass auch der Laptop Kühler, der in den meisten Notebooks verbaut ist, nicht dieselbe Größe und damit Leistungsfähigkeit hat, wie dies beim großen Bruder, dem normalen Desktop-PC der Fall ist. Kombiniert man diese ganzen Elemente miteinander, so sollte auf der Hand liegen, wozu dies führt. Der Laptop wird immer wärmer und wärmer, während gleichzeitig der Laptop Kühler immer mehr Arbeit vollrichten muss. Ein weiterer Aspekt, den wir bislang in diesem Artikel nicht angeführt haben, bezieht sich in Sachen Laptop Kühler noch auf die Gehäuse-Größe der Notebooks selbst. Neben den kompakten Hardware-Teilen, die in einem Notebook verbaut werden, ist natürlich auch nur wenig bis gar kein Platz innerhalb des Gehäuses vorhanden. Dementsprechend kommt nur ein sehr geringer Luftstrom zustande, der allerdings sehr hilfreich ist, wenn es darum geht, einen Computer kühl zu halten. Dementsprechend steigt die Arbeit für den Laptop Kühler nochmals an.

Wenn die Laptop Kühlung Probleme macht

Grundsätzlich kann man hinsichtlich immer lauter werdenden Notebooks festhalten, dass die Lautstärke selbst erst einmal kein Problem darstellt. Natürlich ist dies nervig, wenn man die Notebook Kühler ständig hört und das selbst schon, bei nur kleinen Arbeitsschritten mit dem Computer. Wer gemütlich im Internet surft oder gar an seinem Notebook arbeitet, der möchte nur ungern von einem ständig summenden und lauten Notebook Kühler genervt werden.

Dennoch, aus technischer Sicht, stellt dies erst einmal kein Problem dar. Doch ein Problem können die Ursachen der immer lauter werdenden Notebook Kühler darstellen. Meist es in der Realität so, dass natürlich jede Art von Computer-Hardware sich mit der Zeit abnutzt. Sehr häufig geht mit dieser “Abnutzung” einher, dass die jeweiligen Hardware-Komponenten, so zum Beispiel die verbaute Grafikeinheit oder der Prozessor, nicht mehr so effizient arbeitet. Damit geht wiederum einher, dass die verschiedenen Teile selbst mehr Hitze produzieren.

Überhitzung durch Hardware

Wird mehr Hitze von den Hardware-Teilen produziert, muss der Notebook Kühler wiederum mehr Arbeit vollbringen, was logischerweise auch mit einer größeren Lautstärke einhergeht. Allerdings hat die Leistungsfähigkeit einer Laptop Kühlung natürlich auch ihre Grenzen, was nicht zuletzt auch mit den zuvor beschriebenen Aspekten zusammenhängt, wie zum Beispiel der kompakten Größe der Laptop Kühlung und dem nur knapp bemessenen Laptop-Gehäuse, wo ein nur sehr geringer Luftstrom zustande kommen kann.

Ab einem gewissen Punkt ist es dann im Verlaufe der Existenz eines Notebooks so, dass der Kühler es immer weniger schafft, die Hardware-Komponenten innerhalb des Notebooks, kühl zu halten. Das allerdings ist fatal und spätestens hier sollte man entsprechende Maßnahmen ergreifen. Denn wenn man dies ignoriert, so wird spätestens ab diesem Zeitpunkt der Laptop damit beginnen, immer langsamer und Träger zu arbeiten. Werden die verschiedenen Computer-Teile zu heiß, arbeiten sie ineffizienter und werden nach einer gewissen Zeit auch beschädigt. Daher sollte man besser rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, bevor das Notebook beginnt echten Schaden davonzutragen. Wir werden Ihnen im nächsten Abschnitt verraten, welche Möglichkeiten Sie haben.

Was tun, wenn der Laptop zu laut und warm wird?

Die Frage, “Warum ist mein Laptop Lüfter so laut?”, haben wir in den ersten 2 Abschnitten schon ausführlich beantwortet. Wir wollen in diesem Abschnitt nun darauf eingehen, wie man entsprechende Maßnahmen ergreifen kann, damit das Notebook vor größeren Schaden bewahrt wird und man auch noch längerfristig, mit dem Gerät in Ruhe arbeiten kann. Die erste Möglichkeit, die man hat, ist es, seinen Notebook-Lüfter zu reinigen. Hier sollte man jedoch im Vorfeld einige wichtige Dinge beachten. Ganz wichtig ist, dass man sich im Vorfeld darüber informiert, ob ein Verlust der Garantie damit einhergeht, wenn man das Gehäuse seines Notebooks öffnet.

Das ist tatsächlich bei den meisten Notebooks der Fall und sehr häufig kann man dies auch anhand eines kleinen Aufklebers an der Rückseite erkennen, wo vermerkt ist, dass man die Garantie verliert, sobald man hier selbst Hand anlegt und das Notebook öffnet. Allerdings sollte man sich im Zweifelsfall beim Hersteller informieren, da nicht immer ein solcher Aufkleber vorhanden ist. In manchen Fällen kann es auch sein, dass man den Lüfter auch reinigen kann, ohne, dass man das Notebook komplett öffnen muss.

Anleitung Reparatur Laptop Kühler

Darüber hinaus sollte man sich im Klaren darüber sein, dass man natürlich eine gewisse Fingerfertigkeit mitbringen sollte, da man mit dem Schraubenschlüssel umgehen muss. Im Internet gibt es mittlerweile für fast jedes Notebook eine entsprechende Anleitung, wie man den Lüfter gut reinigen kann und wie man das Notebook am Ende wieder korrekt zusammenbaut. In den meisten Fällen ist es natürlich so, dass die besagten Lüfter-Probleme immer erst nach ein paar Jahren auftreten, sodass die Garantie häufig sowieso nicht mehr gegeben ist. An dieser Stelle stellt sich vielleicht noch die Frage: “Wie oft Laptop Lüfter reinigen?” Pauschal kann man sagen, dass es in jedem Fall ausreicht, wenn man seinen Lüfter 1-2 Mal im Jahr reinigt. 1 Mal reicht häufig auch schon aus.

Lohnt sich der Austausch eines Notebook-Lüfters?

Die letzte Möglichkeit, die man bei zu warmlaufenden Notebooks bzw. zu lauten Notebook-Lüftern hat, ist es, den Lüfter komplett auszutauschen. Tatsächlich kann dies in manchen Fällen helfen, wenn zum Beispiel das bloße Reinigen des Lüfters keine Veränderung mit sich gebracht hat. Allerdings sollte man hier im Vorfeld probieren herauszufinden, ob die entstehende Wärme tatsächlich etwas mit dem Lüfter zu tun hat, insbesondere wenn man diesen schon gereinigt hat und sich dennoch nichts verändert. Im schlimmsten Fall kann es natürlich sein, dass die Hardware selbst schon Schäden davongetragen hat und zu heiß läuft. Hier würde dann auch der Austausch des Lüfters nicht mehr viel bringen.

Darüber hinaus stellt sich die Frage, ob man hier selbst Hand anlegen möchte oder einen Service dafür nutzen will, entweder von dem Hersteller des Notebooks selbst oder entsprechenden Notebook-Service-Dienstleistern. Alle 3 Optionen sind eine gute Möglichkeit und in der Regel, mit Ausnahmen, auch nicht all zu teuer. Wer selbst Hand anlegen möchte, der sollte schon gewisse Erfahrung beim Zusammenbau von Notebooks und Computern haben. Fragen, wie “Wie viele Lüfter hat ein Laptop?” und weitere Tipps finden Sie auf Laptop-Kissen.de.