Wer hat nicht schon mal bei Ebay oder Amazon was bestellt? Die einen bestellen eher sporadisch und andere wiederum bestellen sogar ihr Deo online. Aber wie funktioniert das genau. Wie schaffen es die Händler ihr Produkt so zu platzieren, dass diese nicht im Angebotswust untergehen oder von erfahreneren und bereits gut platzierten Produkten verdrängt werden. Durch teure Werbeagenturen oder sehr hohen Eigenaufwand kann man dies erfahren. Aber welche Möglichkeiten gibt es noch? An dieser Stelle gibt es Online Unternehmen, die genau bei diesen Fragen versprechen für wenig Geld behilflich zu sein. Im Fokus stehen hier die beiden Unternehmen Baygraph für den Verkauf über Ebay und Helium10 für den Verkauf über Amazon.

 Verkäufer Tools, welche machen Sinn?

Die Unternehmen versprechen mit den jeweiligen Tools genau die benötigten Informationen zu liefern, um seine Produkte am Markt gut zu positionieren und Ebay SEO für den Händler schnell und einfach darzustellen. Aber wie funktioniert das Ganze? Was steckt dahinter?
Helium10 bietet genau wie Baygraph und andere Anbieter von Analysetools, die Möglichkeiten zur Erkennung von Produkttrends, eine Hilfestellung zur Preisfindung, um möglichst eine gute Produktplatzierung zu erhalten und eine ganzheitliche Betrachtung der Verkaufszahlen. Weitere Analysemöglichkeiten liegen in der Betrachtung eines einzelnen Produkts und gehen bis hin zur kritischen Prüfung des gesamten Portfolios eines Händlers. Darüber hinaus können Schlüsselwörter anderer artverwandter Produkte ganz nach dem Motto “Warum das Rad neu erfinden” herausgefiltert werden, um bei der Kundensuche möglichst neben den Produkten der Mitbewerber aufzutauchen.

Keywords und Produktsuche

Aber nicht nur die Keywords zur Produktsuche werden betrachtet, sondern auch die Schlüsselwörter der Kundenrezensionen, um somit akutes Handlungspotenzial schnell erkennen zu können. Helium10 beispielsweise bietet so viele Möglichkeiten der Produktanalyse – Verkaufszahlen, Listing, Preisentwicklung etc. -, dass keine Betrachtungswünsche mehr offenbleiben sollten. Natürlich ist all dies nicht kostenlos. Je nach dem in welchem Grad die Analysefunktionen zur Verfügung stehen sollen, wird der Kunde zur Kasse gebeten. Insgesamt bleibt man mit diesen Tools sehr unabhängig und flexibel und ist nicht auf Werbeagenturen und Mitarbeiter angewiesen, die diese Statistiken und Analysen mühselig in Eigenregie erstellen müssen. Der offensichtliche Vorteil liegt somit in der Zeit- und Kostenersparnis, wenn man diese Marketingtools clever einsetzt. Produkte kann man übrigens auch billig in Europa einkaufen anstatt China Import zu beanspruchen.

Kurz zusammengefasst bieten diese Analysetools für Onlinehändler eine ideale Möglichkeit zur ganzheitlichen Marktbetrachtung diverser Produktsparten als auch des eigenen Produktportfolio. Sie dienen zur Unterstützung bei der Einführung eines neuen Produktes, das Aufdecken von Hijackern und bieten eine deutliche Zeit- und Kostenersparnis. Alles in allem handelt es sich bei solchen Anbietern um die Bereitstellung von Daten, die sehr hilfreich und Umsatz- und Gewinnsteigernd sein können, wenn man Sie zu nutzen weiß.